Katja Wüstehube

“Eine Alltagsreise durch das Absurde, Banale, die Sprache, die Poesie.”

So charakterisiert die Künstlerin Katja Wüstehube ihre Kunst selbst.

Gezeigt wird hier ein Querschnitt ihrer Arbeit der letzten Jahre. Objekte, Zeichnungen und Fotografien machen die Vielseitigkeit der Künstlerin deutlich.

Wie ein Gegensatz wirkt die Lust am Material im Vergleich zur hohen Konzeptualität der Arbeiten.

Katja Wüstehube kommt von der Bildhauerei, der Objektkunst her, vom “Handanlegen”. Sie arbeitet mit Materialien und Techniken unterschiedlichster Art.  Grundlage Ihrer Arbeiten ist - mit Ausnahme der Zeichnungen - die Idee der  Konzeptkunst der 60er und 70er Jahre.

Die Konzeptkunst jener Jahrzehnte arbeitet vorwiegend mit der Sprache und konzentriert sich auf das Wort. Eine sinnliche Darstellung wird weitgehend ausgeblendet, die Kunst selbst entmaterialisiert. Was zählt, ist der Gedanke, die Idee. Ein Bild entsteht – wenn überhaupt – nur im Kopf des Betrachters.

AKTUELL 2003:
Katja Wüstehube zeigt
"PAINTED POPSONGS
Ort: Galerie Foth, Freiburg, Barbarastr. 4
Zeit: 16.2.-5.4.2003
Vernissage +Popmusik am 16.2., um 11 Uhr

Text zu Katja Wüstehube:
Birgit Wiesenhütter

Redaktion:
Opeker Multimedia

Zeichnungen von Katja Wüstehube im artboxshop

Katja Wüstehube, Hosentasche

Hosentasche

art&design news: wüstehube
home
ausstellungen
die wölfe
die zeichnungen
konzeptuelles

© opeker-multimedia gbr

webmaster@om-arthouse.de

Optimiert für Netscape und Internetexplorer ab Version 4

Bild- und Tonrechte: om-assets